Akademische Kunstsammlung

«   Handzeichnung: Handstudie einer linken Kinderhand   »

Inventarnummer:KU000405
Objektbezeichnung:Handzeichnung
alte Inventarnummer:XXVII.d
Titel:Handstudie einer linken Kinderhand
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Zeichnung/Grafik
Darstellung/Ikonografie:Arm, Hand, Finger; Mensch - Leben, Lebensalter - Kindheit
Künstler*in:Titel, Wilhelm (1784 - 1862); Raffaello, Sanzio (1483 - 1520)
Technik:Zeichnung - Bleistift
Materialien:Papier
Maße:H: 8,3 cm, H: 8,4 cm, B: 8,3 cm
Provenienz:Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:27 d (auf dem Bild unten links)
Datierung1802 - 1806, oder 1814-1816
Objektbeschreibung:Handstudie einer Kinderhand
Objekttexte:Das Gemälde, welches zu den bedeutendsten Madonnenbildern Raffaels zählt, befand sich ursprünglich in Florenz. Über den örtlichen Kunsthandel gelangte es um 1800 in den Besitz des Großherzogs von Toskana, Friedrich III. von Habsburg-Lothringen (1769-1824). Als sich dieser durch politische Umstände gezwungen sah, das Land zu verlassen, nahm er auch das Bild für einige Zeit mit nach Österreich. Nach Beendigung der französischen Herrschaft kehrten beide zusammen nach Florenz zurück. Obwohl sich Titels Kopien stets durch höchste Übereinstimmung mit dem Original auszeichnen, wird dies im vorliegenden Fall nicht ganz erreicht, da die Daumenstellung etwas von der Vorlage abweicht. Eventuell wurde die Studie noch während Titels Akademiezeit in Wien angefertigt. Auch sie wurde auf dem Karton falsch herum aufgeklebt und ist dort um 90 Grad nach rechts gedreht angebracht. (Magisterarbeit von Kohls, Stephan 2007. Katalogband S. 30)
Literatur:„Italiensehnsucht : die Studiensammlung von Wilhelm Titel (1784 - 1862) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald“. Hoffmann-Dr., Greifswald, 2009.; S. Kohls, „Die Studiensammlung des akademischen Zeichenlehrers Wilhelm Titel : zur Geschichte der Handzeichnungen aus dem Besitz der Universität Greifswald“, Pommern, Bd. 46, Nr. 1. Pommerscher Greif e.V, Greifswald, S. 30-35, 2008.
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: