Akademische Kunstsammlung

«   Gemälde: Friedensberg, Conrad Friedlieb von   »

Inventarnummer:KU000085
Objektbezeichnung:Gemälde
Titel:Friedensberg, Conrad Friedlieb von
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Gemälde, painting
Darstellung/Ikonografie:Perücke; Mensch - Porträt - halbfiguriges Porträt
Technik:Malerei - Ölmalerei
Materialien:Leinwand
Maße:Bildmaße: H: 90 cm, B: 75 cm
dargestellte Personen:Friedlieb, Konrad (1633 - 1713)
Provenienz:Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:CONRAD FRIEDLIEB de FRIEDENSBERG / J. U. D. et PROF. ORD: S. R. MAJEST. SVECIÆ / JUSTITIÆ CONSILIARUS N 1633. + 1713 (auf dem Gemälde oben)
Objektbeschreibung:Halbfiguriges Porträt, schwarze brustlange Alongeperücke, schwarzer Mantel, gold bestickte Weste, weißes Halstuch mit Spitze, Ärmel mit Spitzel
Objekttexte:Konrad Friedlieb von Friedensberg (1633, Greifswald - 1713); Neffe von Philipp Heinrich Friedlieb; Studium an der Universität Greifswald und Jena; 1655 juristischer Doktorgrad; Juristische Fakultät verhindert seine Berufung in ein Lehramt; 1656 außerordentlicher Professor der Politik an der Philosophischen Fakultät; 1666 außerordentlicher Professor der Rhetorik; 1672 Professor des öffentlichen und Lehnrechts in der Juristischen Fakultät, dadurch wurde der Universität eine Professur aufgezwungen, die laut Visitationsrezess erst eingerichtet werden sollte, wenn es die Finanzen zuließen; führte zu Streitigkeiten mit seinen Kollegen; 1678 von allen Fakultätsarbeiten ausgeschlossen; zog nach Lübeck dann Hamburg, Speyer und Wien; 1683 nahm er seine Professur in Greifswald wieder auf; erhielt die theologische Doktorwürde; 1692 zum Justizrat ernannt und geadelt; Anhänger Pufendorfs und Vertreter des modernen Natur- und Völkerrechts; 1702 emeritiert worden Grabinschrift: „exosus mundo, deo carus“ - von der Welt gehasst, von Gott geliebt
Literatur:„Greifswalder Köpfe : Gelehrtenporträts und Lebensbilder des 16. - 18. Jahrhunderts aus der pommerschen Landesuniversität“. Hinstorff, Rostock, 2006., S. 74-75
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: