Akademische Kunstsammlung

«   Handzeichnung: Sacra Conversazione (Madonna di Foligno), (Kopfstudie nach Raffaels Tafelbild)   »

Inventarnummer:KU000417
Objektbezeichnung:Handzeichnung
alte Inventarnummer:XXXVI.a
Titel:Sacra Conversazione (Madonna di Foligno), (Kopfstudie nach Raffaels Tafelbild)
weitere Objektbezeichnung:Kopf Sigismondo dei Contis
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Zeichnung/Grafik
Darstellung/Ikonografie:Kopfstudie; Mensch - Porträt - Kopfbild - Profil (Seitenansicht)
Künstler*in:Titel, Wilhelm (1784 - 1862); Raffaello, Sanzio (1483 - 1520)
Orte:Europa - Italien - Latium - Rom
Technik:Zeichnung - Kreide
Materialien:Papier
Maße:H: 28,3 cm, H: 28,2 cm, B: 37,3 cm
dargestellte Personen:Conti, Sigismondo dei (1432 - 1512)
Provenienz:Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:7 Gulden (auf dem Bild unten rechts)
Objektbeschreibung:Kopfstudie eines Mannes mit auf dem Hinterkopf abgelegter Hand. Profil, kinnlanges Haar, Kopf leicht nach oben geneigt, blickt nach oben, angedeuteter Pelzkragen
Objekttexte:Neben der Sixtinischen Madonna zählt die Madonna di Foligno zu den großen Marienbildern Raffaels, die in den letzten Regierungsjahren Papst Julius II. (1443-1513) entstanden. Als Auftraggeber gilt dessen Geheimsekretär Sigismondo de [sic] Conti, der 1512 verstarb und in der Franziskanerkirche Santa Maria in Aracoeli beigesetzt wurde. Hier befand sich das Werk Raffaels bis um 1464/65 [1564/65] auf dem dortigen Hochaltar. von der Nichte Contis wurde es dann in das Franziskanertertiarinnenkloster Santa Anna zu Foligno überführt, dem sie als Äbtissin vorstand. 1797 wurde das Bild nach Paris deportiert und gelangte durch die Vermittlung Antonio Canovas 1816 in die Pinacoteca Vaticana. Im selben Jahr hat Titel dann das Bild für den Engländer Daniel Blake kopiert, wofür ihm die Katalognummern XXXVI.a und XXXVI.b möglicherweise als Vorstudien dienten. (Magisterarbeit von Kohls, Stephan 2007. Katalogband S. 36)
Literatur:„Italiensehnsucht : die Studiensammlung von Wilhelm Titel (1784 - 1862) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald“. Hoffmann-Dr., Greifswald, 2009.; S. Kohls, „Die Studiensammlung des akademischen Zeichenlehrers Wilhelm Titel : zur Geschichte der Handzeichnungen aus dem Besitz der Universität Greifswald“, Pommern, Bd. 46, Nr. 1. Pommerscher Greif e.V, Greifswald, S. 30-35, 2008.
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: