Akademische Kunstsammlung

«   Handzeichnung: Statue des Apollon, sog. Adonis von Centocelle   »

Inventarnummer:KU000366
Objektbezeichnung:Handzeichnung
alte Inventarnummer:X
Titel:Statue des Apollon, sog. Adonis von Centocelle
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Zeichnung/Grafik
Darstellung/Ikonografie:Kontrapost; Standbein und Spielbein; Mensch - menschl. Körper/Figur/Akt - Anatomie (nicht-medizinisch) - Haltungen, Stellungen der menschliche Figur - stehende Figur
Künstler*in:Titel, Wilhelm (1784 - 1862)
Künstler*innensignatur:bezeichnet (Astloch über Standplatte Statue mit Junius 1814), bezeichnet (u.r. mit 2 Louisdor)
Orte:Europa - Italien - Latium - Rom
Technik:Zeichnung - Bleistift
Materialien:Papier
Maße:H: 56,1 cm, H: 55,9 cm, B: 40,3 cm, B: 40,5 cm
Provenienz:Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:Junius 1814 (auf dem Bild Astloch über Standplatte); 2 Louisdor (auf dem Bild unten rechts)
Datierung06.1814
Objektbeschreibung:Studie einer männlichen Statue, Frontalansicht, aufrecht und leicht schräg vor einem Baumstamm stehend, auf Sockel positioniert, linker Arm leicht angewinkelt und nach vorne gestreckt, rechter Arm hängend und einen Pfeil haltend, Kopf leicht schräg
Objekttexte:1780 gemeinsam mit einem Erosfragment (vgl. Kat.- Nr. XI.c sowie Kat.-Nr. XLII) an der Via Labicana unter den Ruinen von Centocelle gefunden, wurde die Statue sofort von Papst Pius VI. (1717-1799) erworben. Sechszehn Jahre später gehörte sie, wie auch andere antike Plastiken, zur Kriegsbeute der napoleonischen Truppen und wurde nach Paris gebracht, von wo sie erst 1816 in den Vatikan zurück kehrte. Demzufolge muss Wilhlem Titel, der die Zeichnung 1814 datierte, entweder eine Replik oder ein Abguss des Apollon als Vorlage zur Verfügung gestanden haben, die entweder in Rom oder Florenz aufbewahrt wurde. (Magisterarbeit von Kohls, Stephan 2007. Katalogband S. 11)
Literatur:„Italiensehnsucht : die Studiensammlung von Wilhelm Titel (1784 - 1862) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald“. Hoffmann-Dr., Greifswald, 2009.; S. Kohls, „Die Studiensammlung des akademischen Zeichenlehrers Wilhelm Titel : zur Geschichte der Handzeichnungen aus dem Besitz der Universität Greifswald“, Pommern, Bd. 46, Nr. 1. Pommerscher Greif e.V, Greifswald, S. 30-35, 2008.
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: