Akademische Kunstsammlung

«   Gemälde: Rosenow, Joachim   »

Inventarnummer:KU000105
Objektbezeichnung:Gemälde
Titel:Rosenow, Joachim
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Gemälde, painting
Darstellung/Ikonografie:Mensch - Porträt - halbfiguriges Porträt
Technik:Malerei - Ölmalerei
Materialien:Leinwand
Maße:H 89 cm x B 74 cm
dargestellte Personen:Rosenow, Joachim (1618 - 1701)
Provenienz:Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:M. JOACHIMUS ROSENOVIUS / MATHEMATUM PROFESSOR ORDINARIUS / et totius Academiae SENIOR / Natus dei [sic] 5. Novembr. Ao. MDCXVIII / Denatus. die 20. Juny Ao. MDCCI / aetatis LXXXIII. (auf dem Gemälde oben links)
Objektbeschreibung:Halbfiguriges Porträt nach rechts, schwarzer Mantel mit weißem Ärmelbesatz und Schleife, breite weiße Halskrause, dunkles langes Haar und schwarze Kappe, rechte Hand auf vorne befindlichem Tisch abgelegt, darauf schwarzer Zylinder mit goldenem Hutband
Objekttexte:Joachim Rosenow (*5. November 1618, Anklam, †20. Juni 1701, Greifswald) Er besuchte das Stettiner Pädagogium, wo ihn Jacob Westphal unterrichtete, der ihn 1633 auf die Universität Greifswald schickte. Er studierte Theologie und Grundlagen der Mathematik und erwarb 1653 den Magistergrad. 1658 folgte er Caspar March auf der ordentlichen Professur für Mathematik. In den Folgejahren beschäftigte er sich hauptsächlich mit Astronomie, insbesondere der Chronologie. Rosenows wissenschaftliche Leistung hat sich nicht in größeren Werken niedergeschlagen. Da er noch als 82jähriger seinen Lehrstuhl besetzt hielt, ohne jedoch seinen Verpflichtungen nachkommen zu können, lagen die mathematischen Studien in Greifswald viel Jahre danieder.
Literatur:„Greifswalder Köpfe : Gelehrtenporträts und Lebensbilder des 16. - 18. Jahrhunderts aus der pommerschen Landesuniversität“. Hinstorff, Rostock, 2006., S. 166-167
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: