Akademische Kunstsammlung

«   Handzeichnung: Porträt Karl Schildener   »

Inventarnummer:KU001004
Objektbezeichnung:Handzeichnung
Titel:Porträt Karl Schildener
Sachgruppe:Bildwerke/Angewandte und Bildende Kunst, Glasmalerei - Zeichnung/Grafik
Darstellung/Ikonografie:Mensch - Porträt - Brustbild, Büste - Brustbild, en face
Künstler*in:Titel, Wilhelm (1784 - 1862)
Künstler*innensignatur:Schildener / im 50sten Lebensjahre / gezeichnet von Titel. [rückseitig]
Orte:Europa - Deutschland - Mecklenburg-Vorpommern - Landkreis Vorpommern-Greifswald - Greifswald (Entstehungsort)
Technik:Zeichnung - Kohle; Weißhöhung
Materialien:Papier
Maße:H 43 cm x B 32 cm
dargestellte Personen:Schildener, Karl (1777 - 1843)
Provenienz:Privatbesitz Karin Heller-Engel in Berlin bis Juni 2020; um 1940 Frau M. Bühler, Naumburg; Universität Greifswald. Kustodie d-nb.info/gnd/10197505-3
Beschriftungen:Schildener / im 50sten Lebensjahre / gezeichnet von Titel. (rückseitig unten)
Datierung1827, Die Lebensdaten des abgebildeten Schildener grenzen das Entstehungsjahr auf 1826/27 ein
Objektbeschreibung:Blattfüllendes Brustporträt im Dreiviertelprofil nach rechts; längeres Haar, lockig hinter das Ohr gelegt, Kopfbedeckung, angedeutete Altdeutsche Tracht [?] mit Halstuch. Trägermaterial der Zeichnung ist ein Papier der südenglischen Werkstatt Whatman, im Wasserzeichen datiert auf 1823. (Schrift zweikonturig: J WHATMAN / 1823) Dieses Papier weist dem Alter entsprechend typische Lagerungs- und Feuchteschäden auf. Vermutlich wurde eine partiell bleichende Stockfleckentfernung durchgeführt.
Objekttexte:Im November 2019 stellte das Kupferstichkabinett Berlin SMPK die Anfrage an die Kustodie, ob eine beschriebene und abgebildete Zeichnung, die dem Kupferstichkabinett aus Privatbesitz zur Begutachtung vorgelegt worden war, möglicherweise ein Verlust aus dem Besitz der Universität Greifswald sei. Besagtes Bild zeigt ein Brustporträt in Kohlezeichnung des Greifswalder Juraprofessors Karl Schildener (1777-1843). Es ist rückseitig bezeichnet und signiert mit „Schildener / im 50sten Lebensjahre / gezeichnet von Titel.“ Der Künstler ist also der Greifswalder Universitätszeichenmeister Wilhelm Titel, die Lebensdaten des abgebildeten Schildener würden das Entstehungsjahr somit auf 1826/27 eingrenzen. Die Anfrage konnte damit beantwortet werden, dass sich heute unter den zahlreichen Handzeichnungen im Besitz der Universität Greifswald keine Porträts von Zeitgenossen Titels befinden und es von dieser Seite her unwahrscheinlich sei, dass sich ein Porträt unter den akademischen Blättern befunden haben kann. Aus der Professoren-Porträtsammlung der Universitätsbibliothek Greifswald wurde immerhin bestätigt, dass sich dort ein Fotoabzug der Zeichnung befindet. Er ist verzeichnet als: „Photogr. (1940) e. Kreide-\ Zeichng v. Wilh. Titel in Bes. v. Frau M. Bühler, Naumburg« [Signatur: 4° 436]“ Die Vorlage muss sich also 1940 in Naumburger Privatbesitz befunden haben. Damit war ein vormaliger Besitz der Universität auszuschließen. Das Berliner Kupferstichkabinett vermittelte den Kontakt zu der heutigen Eigentümerin in Berlin, die eine Einsichtnahme gestattete.
Literatur:D. Alvermann, „Karl Schildener (1777-1843). Die Geburt der Romantik“. Stiftung Pommersches Landesmuseum, Greifswald, S. 57-62, 2010.
Kontakt:Kustodie der Universität Greifswald
Weitere Bilder: