Geologische Sammlungen

  Elch, Alces alces (Linnaeus, 1758): Mittelfußknochen eines Elchs, Endingen   »

Inventarnummer:GG_434_10
Objektbezeichnung:Elch, Alces alces (Linnaeus, 1758)
Titel:Mittelfußknochen eines Elchs, Endingen
weitere Objektbezeichnung:metatarsus
Orte:Endingen (Fundort)
Materialien:Knochen
Zeitalter/Stratigraphie:Alleröd; Weichsel-Spätglazial
Provenienz:Geologische Sammlungen der Universität Greifswald, Typen- und Originale-Sammlung, Sammlung Endingen
Objektgeschichte:aufgeschlagen - Fleisch; Jagdbeute?; 2018 Digitalisierungsprojekt "Nacheiszeitliche Tierwelt in Mecklenburg-Vorpommern"
Objektbeschreibung:Fund aus dem Sandabbau (Sand-Mudde, limnisch-fluviatil) Forst Endingen bei Richtenberg (Kreis Vorpommern-Rügen)
Objekttexte:Der in das frühe Alleröd datierte "Elchjägerplatz Endingen" ist der früheste Nachweis einer menschlicher Aktivität in Mecklenburg-Vorpommern. Nach C14-Datierung sind die Funde ca. 12 000 Jahre alt.
Literatur:W. Deecke, „Geologie von Pommern : mit 40 Textabbildungen. Digitalisierte Drucke der Universitätsbibliothek Greifswald: Sammlung Pomeranica“. Universitätsbibliothek, Greifswald, 2017., Abb. 24; T. Terberger, „Die "Riesenhirschfundstelle" von Endingen, Lkr. Nordvorpommern: Spätglaziale Besiedlungsspuren in Nordostdeutschland“, Bd. 26:1. S. 13-32, 1996., Abb. 5
Kontakt:Geologische Sammlungen der Universität Greifswald
Weitere Bilder: