Benutzerkonto erstellen
Akademische Kunstsammlung
Zur letzten Objektsuche

Lutherbecher

ObjektbezeichnungKunsthandwerk
AutorAugsburger Silberschmiedewekstatt
AutorLeiß, Nikolaus
Datierungum 1600
MaßeHöhe x Breite: 45x16 cm
Höhe: 45 cm
Breite: 16 cm
MaterialSilber vergoldet
Gold
Becher und Deckel
Datierung
TechnikGold- und Silberschmiedearbeit
SignaturKU000010
SachgruppeKartographische Karten und Pläne
MaterialPapier
Maßstab
Maßstab
Aus Silber getriebener, innen und außen vergoldeter Buckelpokal, der als sog. "Lutherbecher" bekannt ist. Die am Pokalfuß angebrachte gefälschte Inschrift besagt, daß der Pokal ein Brautgeschenk der Universität Wittenberg an Martin Luther sei - aus Anlaß der Eheschließung von Martin Luther mit Katharina von Bora im Jahre 1525. Die Inschrift auf den Pinienzapfen des Pokalfußes lautet: " DIE LÖBLICHE UNIVERSITET DER CURF:STATT WITTENBERG VEREHRT DIESES BRAUTGESCHENKE H.D. MARTINO LUTHERN UND SEINER JUNGFRAUW KETHE VON BORE, ANNO 1525 , DIE MARTIS POST FESTUM IOHANNES BAPTISTAE". Jedoch deutet die Stilistik des Pokals und die erst im 20. Jhd. entdeckte Meistermarke N.L. auf eine spätere Entstehung und auf den in Augsburg um 1600 tätigen Nikolaus Leiß hin! Im Innern des Deckels befindet sich eine von Sebastian Dadler geprägte Erinnerungsmedaille an die Augsburger Konfession mit dem Bildnis von Luther.