Create Account
Pathological collection
To last objectsearch

pathologisches Präparat

parasitärer Zwilling

SubcategoryFehlbildungen
Partial subcategoryBlastopathien
parasitärer Zwilling
CategoryStörungen der Vererbung und Entwicklung
Conditiongut
Notationsvom Sternum des Autositen abgetragen Altes Sammlungspräparat (Nr. 1795/106; 1903): Er wurde vom Sternum des normal entwickelten Autositen abgetragen. Aus den Notizen ist nur zu ersehen, daß er an 20. Mai aus Bochum geschickt wurde. Es handelt sich um eine kleinhühnereigroße Mißbildung mit einer selbständigen Nabelschnur, die in halber Höhe ansetzt. Die äußere Haut ist nur Wollhaaren bedeckt. Am oberen spitzen Pol findet sich ein warzenförmiger, rosenkranzähnlicher Auswuchs von 2 Gliedern, Ein kleinerbsengroßer, ebenfalls warzenförmiger Auswuchs überragt die Haut etwas seitlich des Ansatzes der Nabelschnur. 1cm unterhalb dieses, nahe dem stumpfen unteren Pol, ragt ein zweigliedriger, nach unten sich spitz verjüngender, Auswuchs heraus, der seiner Gestalt nach an eine Krebsscheere erinnert. Sein oberes Glied mißt 4cm, das unter 1cm. Auf dem Durchschnitt fühlt und sieht man in der Mitte des Präparates eine querdurchziehende Knochenspange, während das Gewebe im übrigen den Charakter von Fettgewebe zeigt, das von Bindegewebe durchzogen ist. ("Anleitung zum Selbstudium der pathologischen Anatomie", Dr. Paul Grawitz, 662)